Logistik 4.0 trifft Industrie 4.0

17.03.2017
17.03.2017

Durch Industrie 4.0 ist die Intralogistik zu einem sehr wichtigen Schlüsselelement in der Produktion geworden. Je kleiner die Losgröße, je flexibler der Fertigungsprozess – desto anspruchsvoller wird die Materialbereitstellung.

Moderne Intralogistik ist bereits Industrie 4.0-fähig. Viele Produkte und Lösungen sind schon digitalisiert und vernetzt, autonome Transportgeräte oder eine intelligente Lagerautomation ermöglichen damit eine effiziente und vor allem flexible Produktionsversorgung.

Den neuesten Stand der Technik sowie innovative Zukunftskonzepte zeigen die Intralogistikhersteller alle zwei Jahre auf der CeMAT in Hannover. Die nächste wird 2018 parallel zur HANNOVER MESSE ausgerichtet. Damit bietet das Messe-Doppel eine einzigartige Plattform mit allen neuen Technologien und Lösungen rund um Industrie 4.0 und Logistik 4.0.

CeMAT-Pavillon auf der HANNOVER MESSE 2017

Bereits in diesem Jahr gibt die CeMAT einen kleinen Vorgeschmack auf das Doppel-Debüt 2018. Im Pavillon 32 auf dem Freigelände erfahren die Besucher, welchen Beitrag die Intralogistik zur industriellen Wertschöpfungskette leisten kann.

Von Dienstag bis Donnerstag (25. bis 27. April 2017) zwischen 10 bis 16 Uhr stehen Vorträge und Podiumsdiskussionen zu aktuellen Themen rund um Logistik und Supply Chain Management auf dem Programm. Bosch Connected, BVL, Fraunhofer IML, Grenzebach, IBM, INFORM, Jungheinrich, Microsoft, SALT, SAP, SSI Schäfer, STILL, TEAM und viele weitere Branchengrößen informieren über aktuelle Trends und Produktinnovationen.

Das Forumsprogramm im CeMAT-Pavillon ist online verfügbar.

 

Kontakt

Juliane Friedrich
+49 69 66 03-15 0

E-mail schreiben

id:59834

Bildquelle: Deutsche Messe AG